Sie haben keine Artikel im Korb.
Roman
Autor: Daniel de Roulet
Fr. 31.05
ISBN: 978-3-03926-066-9
Einband: Buch
Verfügbarkeit: Neuauflage/Nachdruck Februar 2024
+ -

Als Daniel de Roulet von seinem Vater einen goldgerahmten Stich erbt, auf dem ein Vorfahr mit Louis-XVI-Perücke abgebildet ist, stellt sich heraus, dass es sich um den Besitzer eines Söldnerregiments handelt, Jacques-André Lullin de Châteauvieux. Ein Menschenschinder, der einen Aufstand seiner Söldner wegen ausbleibenden Solds blutig niederschlagen lässt. Wie die «Zehn unbekümmerten Anarchistinnen» beruht der Roman auf historischen Vorbildern. Im Straflager von Brest hat de Roulet sieben Namen von Söldnern notiert, deren Schicksal er erzählt, im Zentrum das des neunzehnjährigen Genfer Schreiners Samuel Buchaye. «Aus diesen Namen habe ich Figuren gemacht. Die Mächtigen erdrücken einen mit ihrem Erfolg. Ihren Sklaven, den weniger vom Glück Begünstigten, erteilt nur die Literatur das Wort.»

Autor Daniel de Roulet
Verlag Limmat
Einband Buch
Erscheinungsjahr 2024
Seitenangabe 168 S.
Lieferstatus Neuauflage/Nachdruck Februar 2024
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H19.0 cm x B11.5 cm x D1.5 cm 241 g

Weitere Titel von Daniel de Roulet

Benutzer, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch gekauft
Roman
Fr. 18.00
Roman
Fr. 18.50
Roman | Eine mitreißende Vater-und-Sohn-Geschichte des Bestsellerautors
Fr. 34.50
Kriminalroman
Fr. 33.50
Kategorien