Sie haben keine Artikel im Korb.

Ambivalenzen der Ordnung

Der Staat im Denken Hannah Arendts
Autor: Julia (Hrsg.) Schulze Wessel
CHF 66.85
ISBN: 978-3-531-19828-6
Einband: Kartonierter Einband (Kt)
Verfügbarkeit: Folgt in ca. 5 Arbeitstagen
+ -

Es besteht kein Zweifel, dass Hannah Arendt den klassischen republikanischen Tugenden des bürgerschaftlichen Engagements, der Partizipation und des politischen Handelns in ihrem Werk eine gewichtige Bedeutung verliehen hat. Ihr politisches Denken lebt von öffnenden Begriffen wie der Natalität, dem Anfang, der Pluralität, der Spontaneität oder der Freiheit des Menschen, etwas beginnen zu können. Und dennoch ist dieses Denken nur ein Teil von ihr und steht in einer konzeptionellen Beziehung zu einem dezidierten Ordnungsdenken, das in der Forschung bislang vernachlässigt wurde. Dieses stärker in den Mittelpunkt der Auseinandersetzung zu rücken, ist das Anliegen dieses Bandes. ¿¿ ¿

Autor Julia (Hrsg.) Schulze Wessel
Verlag Springer Fachmedien Wiesbaden
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2013
Seitenangabe 320 S.
Lieferstatus Folgt in ca. 5 Arbeitstagen
Ausgabekennzeichen Deutsch
Abbildungen Paperback
Masse H21.0 cm x B14.8 cm x D1.8 cm 416 g
Auflage 2013
Reihe Staat ¿ Souveränität ¿ Nation
Verlagsartikelnummer 86087011

Weitere Titel von Julia (Hrsg.) Schulze Wessel

Kategorien